Offizieller Lotus Service- und Ersatzteilpartner

historisch & modern

Bruno Weibel Pau 2015Bruno Weibel war von 2000 bis 2009 eher im modernen Motorsport zuhause, wo er beachtliche Rennsport-Erfolge vorweisen kann. Unter anderem gewann er 2006 zusammen mit den Brüdern Florian und Ralph Stoll vom MS Racing Team den deutschen Meistertitel des Uniroyal Funcup. 2007 wurde er mit seinem Lotus Elise 111R Vize-Schweizermeister in der Tourenwagen-Klasse. In den vorangehenden Jahren dominierte er die Schweizer Lotus Clubmeisterschaften LEST und British Sportscar Cup. 2010 bis 2014 blieb ihm neben der Betreuung zweier Historic Racing Kunden zu wenig freie Zeit, um selber eine Meisterschaft zu fahren. Dies änderte sich im Frühling 2015 mit dem Einsatz des historischen Lotus 20 von 1961. Genau 54 Jahre nach Jo Siffert's Sieg und 44 Jahre nach seinem Tod gelingt Bruno Weibel die Sensation und er gewinnt auf Anhieb in seiner ersten Formel Junior-Saison den Europameister-Titel der FIA Lurani Trophy! Im Jahr 2016 wurde Bruno Weibel Vize-Europameister der Formel Junior und 2017 wurde er abermals Europameister. 

 

 


Bruno Schaffner Ginetta G4 234x128Bruno Schaffner ist langjähriger und sehr erfahrener Rennfahrer mit unzähligen Podestplätzen mit seinem Lotus 20/22 und seinem Ginetta G4 IRS. Auch seinem Elan verlangte er jeweils viel ab (Bild). Zu seinen grössten Erfolgen gehören die zwei Gesamtsiege mit seinem Lotus 20/22 am Jim Clark Revival auf dem Hockenheimring in den Jahren 2005 und 2007. Auch Drittpersonen motivieren die beiden Brunos zu Top-Resultaten: von 2010 bis 2014 betreute Schaffner Racing sehr erfolgreich drei historische Formel Junior Fahrzeuge, zwei Lola MK5 und einen Brabham BT6. Ab 2015 wird Bruno Weibel selbst wieder aktiv und fährt seither in der FIA Lurani Trophy, der Europameisterschaft für Formel Junior Fahrzeuge.

Ob historisch oder modern, wenn's um Lotus-Rennsport geht, wissen wir Bescheid.